Kombiniere Speisen mit Kaffeespezialitäten auf der ganzen Welt

Es gibt sehr viele verschiedene Kaffeespezialitäten, die mit unterschiedlichen Speisen kombiniert und angeboten werden. Wir stellen dir hier ein paar Kombinationen vor.

Beginnen wir mit Österreich. In Österreich hat sich die Wiener Melange durchgesetzt mit einer Torte oder einem Kuchen. Jedenfalls etwas Süßes zum Kaffee. Ein Klassiker ist sicherlich die Sachertorte mit Schlagobers. Hier würde nie jemand auf die Idee kommen einen Kaffee mit Käse zu verfeinern wie es zum Beispiel in anderen Ländern üblich ist.

Auf unserer Reise gehen weiter nach Italien. Die Heimat der Espressomaschine und des Espressos. Hier bekommt man meist ein kleines Mandelgebäck zum Kaffee. Cantuccini nennt man dieses Trockengebäck. Dieses leicht süßliche Mandelgebäck harmoniert sehr gut mit dem Espresso. Wenn man die genaue Zubereitung der Cantuccini kennt, dann ist dieses Trockengebäck perfekt für die Vorratskammer.

Die Franzosen trinken gerne Cafè au Lait und essen ihr Croissant dazu. Auch andere Blätterteiggebäcksorten werden gerne zum Kaffee serviert. Es muss jedenfalls fluffig und leicht schmecken. Leicht süßlich mit einem dezenten Knuspereffekt. Dafür nehmen sie sich sehr gerne Zeit und genießen die Kombination aus Kaffee, Milch und Blätterteig.

Weiter nach Spanien. Laut Erzählungen ist Spanien das erste Europäische Land gewesen, dass in den Genuss von Kaffee gekommen ist. In Spanien liebt man eher die Robustasorte die um einiges kräftiger schmeckt als die Arabicasorte. Die Spanier sind sehr einfallsreich bei der Zubereitung ihrer Kaffeespezialitäten. Wenn man sich nur „einen Kaffee“ bestellt wird meistens ein Espresso serviert. Die Spanier trinken gerne zu jeder Tages- und Nachtzeit Kaffee. Auch Kaffeespezialitäten wie zum Beispiel der „Cafè con hielo“ mit einem Schuß (Brandy, Rum oder Whisky) wird gerne zum Frühstück getrunken. Meist wird ein Croissant, Churro, Kekse oder Muffins dazu serviert. Sie essen aber auch gerne salziges zum Kaffee z.B.: Tomaten mit Olivenöl und Salz.

In Kenia, Uganda und Tansania wird oft das „Mandazi“ zum Kaffee serviert. Mandazi ist ein Brot, das gebraten wird und leicht süßlich schmeckt. Wer es sich in diesen Ländern leisten kann, isst auch ein Croissant zum Kaffee. Die meiste Zeit wird der Kaffee jedoch schwarz und mit viel Zucker getrunken, ohne dass man etwas dazu isst.

Die Kolumbianer essen gerne traditionelle Käsekrapfen oder Käsebrot sowie Guavengebäck zu ihrem Kaffee. Meist wird der Käse in den Kaffee getunkt und erst dann gegessen und getrunken.

Bei den Amerikaner kommt der bekannte Donut, ein Pain au Chocolat oder Cookies zum Kaffee dazu. Hauptsache es gibt gebackenes Süßes zum Kaffee. Und bei ihrem Einfallsreichtum, wie man Kaffee kombinieren kann, gibt es keine Grenzen. 

Unsere Nachbarn auf der anderen Seite der Erde z.B.: die Japaner. Sie trinken gerne den Kaffee zu ihrem Dessert. Auch hier ist es wieder eine süße Speise, die die Kaffee-Essens-Kombi abrundet. 

Und die Australia mögen ihr Speck-Eiertörtchen genauso gerne sowie Gebäck in allen Variationen zu ihrem Kaffee. Man trinkt hier gerne den Flat White Kaffee zum Frühstück der auch in Neuseeland sehr gerne getrunken wird.

Egal in welchem Land man is(s)t, es gibt fast überall Süßes, Fettiges oder Gebackenes zum Kaffee. Diese Kombination aus Bitter, Sauer und Süß ergibt am Gaumen eine wunderbare Symbiose. Wenn jetzt auch noch salzig dazu kommt, dann ist einer Geschmacksexplusion nichts mehr im Wege.

Was hier deutlich zu sehen ist, sind chemische Vorgänge (Maillard-Reaktionen), die beim Rösten der Kaffeebohnen und beim Backen von Gebäck und Kekse entstehen. Diese harmonieren perfekt miteinander wenn man sie kombiniert.  Der Käse oder die Butter im Kaffee ist ein guter Kalorienlieferant und bekanntlich schmeckt fettiges Essen immer besser.

Knusprige und süße Grüße

Dein Grind and Brew Team

 

PS: fühlt euch alle gegendert